Brugg, im September 2022

 

Sehr geehrte Damen und Herren Sponsoren

 

Leider wurde es um den Bahnpark in letzter Zeit nach aussen hin ruhig, was sie sicher verstehen in dieser heiklen Zeit. Dass heisst aber keineswegs, dass nichts läuft in unserem interessanten Museum.

Zuerst möchte ich Ihnen im Namen des gesamten Stiftungsrates herzlich danken für ihre stete Treue und ihre wertvollen Zuwendungen, die uns in dieser schwierigen Zeit die Existenz sichern. Viele erfolgreiche Jahre mit Tausenden Besuchern und vielen Komplimenten zeigen auf, dass unser Konzept gut ist und sich bewährt. Dies ist mit auch das Verdienst der in unserem Bahnpark ansässigen Organisationen: Verein Mikado, Dampfgruppe Zürich, SBB Historic, und viele Private. 

2018 war unser grosser Höhepunkt in der noch jungen Geschichte: Die Verleihung des Aargauischen Heimatschutzpreises mit Würdigungen durch Landammann Alex Hürzeler, Stadtammann Barbara Horlacher und dem ehemaligen Generaldirektor der SBB, Benedikt Weibel, und weiteren mehr. Die neue Aargauer Bank NAB übergab uns einen Check von Fr. 10`000.--.

Die Tage der offenen Tore 2020 und 2021 konnten Pandemie bedingt  zum Leidwesen vieler nicht stattfinden. Ein Lichtblick in dieser Zeit war die Präsentation des Bahnparks in der SF DRS Sendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz», die zahlreiche positive Reaktionen auslöste. Umso grösser war die Freude am Pfingstwochenende 2022, als dieser beliebte Anlass wieder viele Besucher und Besucherinnen anlockte. Wir hoffen sehr, dass dies ein gutes Zeichen hin zu wieder mehr Normalität ist.

Wenngleich nach aussen hin wenig sichtbar wurde in den vergangenen Jahren, so war die Stiftung doch zukunftsorientiert an der Arbeit:

Für den Rundlokschuppen wird gegenwärtig eine Machbarkeitsstudie von SBB Denkmalschutz ausgearbeitet, die eine grundsätzliche Sanierung anzielt. Wir hoffen auf ein positives Resultat.
Ein interessanter Bereich «Dioramen» hat neu auf der Bühne ihren festen Platz gefunden. Diese preisgekrönten Ausstellungsstücke zeigen Grossartiges in verschiedenen Massstäben. Es sind Nachbildungen von SBB Vorbildern aus der Vergangenheit, aber auch aus der Gegenwart.
Die Seetallok De 6/6 fand den Weg zurück ins Seetal nach Hochdorf und die Bm 6/6 Diesellokomotive wurde durch ihren Besitzer nach Winterthur zurück beordert. Dafür hat die ehrwürdige Dampfschneeschleuder vom Gotthard vorübergehend Quartier in Brugg bezogen und auch der Elefant, die grosse Güterzugsdampflokomotive C 5/6, ist nach einer Generalrevision in Meinigen/D wieder in Brugg. Sie hat am Tag der offenen Tore 2022 ein imposantes Fahrtbild abgegeben, als sie die Dampfschnee-schleuder  -  beide unter Dampf  - über die Verbindungsbahnbrücke stiess. Neu im Rundschuppen ist auch eine interessante, zweiachsige Zahnrad-Dampflokomotive, die «Caspar Honegger» der ehemaligen Maschinenfabrik Rüti.
Im Langhaus befinden sich folgende Lokomotiven: Mikado 1244, Chnurrli E 2/2 (Feldschlösschen), Ae 4/7 11027, Ae 6/6 11407 Aargau alle fahrbereit. Ae 3/6 I 10693 von Privat ist in Aufarbeitung. Die Lok Ae 3/6 I 10650 ist nicht fahrbar und steht unter dem historischen Perrondach der ehemaligen Seetalbahn, Akkutraktor TA 978 mit Baujahr 1916 und Tem II 279 stehen im Aussenbereich und sind fahrtüchtig. Einige interessante Reisewagen haben unsern Wagenpark ergänzt und warten z.T. auf ihre Revisionen.
Auch der Stiftungsrat erfuhr etliche Mutationen und setzt sich gegenwärtig aus den folgenden Mitgliedern zusammen: Präsident Gregor Tomasi, Kassier Markus Krack, Sekretär/Protokoll Markus Baumgartner, Beisitzende Otto Suhner, Felix Hauri, Ernst Kistler, Jürgen Meyer, Christian Meyer, Fabian Sollberger.

Ich schätze mich glücklich, dass wir bis jetzt noch keine Unfälle verzeichnen mussten, dies zeugt von sorgfältigem Umgang mit Mensch und Werkzeugen. Erfreulich ist auch, dass  immer wieder junge Männer den Weg zu uns finden, um an den historischen Kulturgütern zu werken. Für die Zukunft ist also gesorgt.

Der regelmässig stattfindende Sponsoren-Apéro planen wir für 2023. Bis dann sollten die vielen Bauarbeiten der SBB um unser Gebäude abgeschlossen sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen weiterhin eine gute Zeit, auf dass wir uns 2023 bei Apéro und Musik im Bahnpark  wieder treffen. (Einladung wird folgen)

 

Mit den besten Grüssen

Gregor Tomasi

Präsident Stiftung Bahnpark Region Brugg

 

PS: Stiftung Bahnpark Region Brugg 5200 Brugg

       PC             60-770933-3              

       IBAN         CH53 0900 0000 6077 0933